Referenzen Digital


Der Künstler Jens-Uwe Körber

Eigentlich sollte es eine einfache Visitenkarte im Internet werden, weil diese heutzutage erwartet wird. Kontaktdaten und ein paar Beispiele – mehr wurde vom Berliner Maler, Fotografen und Grafiker Jens-Uwe Körber gar nicht erwartet. Durch unsere enge Zusammenarbeit beim Entwurf des Layouts und immer neue Ideen, die sich Im Laufe der Zeit ergaben, wurde aus der „Visitenkarte“ ein Gesamtkunstwerk, das das Schaffen des Künstlers in all seinen vielen Facetten widerspiegelt.


Schülerzeitung „mona“ digital

Ab der Ausgabe 07 wurde die Schülerzeitung „mona“ des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums Berlin den Leserinnen und Lesern digital zur Verfügung gestellt. Aufgrund hoher Druckkosten und unsicherer Einnahmen durch den Verkauf war dieser Schritt notwendig.

Trotzdem wurde versucht, das Gefühl, ein Buch zu lesen, durch die Verwendung entsprechender Software einzufangen. Hier kann man sich die digitale Version anschauen.


Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Berlin
Leonardo-da-Vinci-Gymnasium Berlin

Der Web-Auftritt des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums ist mein umfangreichstes Projekt. Die Homepage dient der Information verschiedener Zielgruppen wie Eltern oder Schülern sowie der Darstellung der Aktivitäten der Schule.

Bereits 2008 habe ich die erste Homepage des Gymnasiums entworfen und den kompletten Auftritt mit rund 100 HTML-Seiten umgesetzt. Anfang 2015 erfolgte dann die Umstellung auf WordPress, da die Menge an Beiträgen (inzwischen über 250 Seiten) nicht mehr per HTML zu bewältigen war.

Die aktuelle Version stammt aus dem Jahr 2020 und berücksichtigt technisch auch die Ausgabe auf mobilen Ausgabegeräten.


Institut für Kreatives Schreiben

Basis war die alte Homepage des Instituts für Kreatives Schreiben. Neben einem moderneren Layout war es den Kunden wichtig, die vielen angebotenen Präsenzkurse übersichtlich zu präsentieren. Auf Bilder sollte verzichtet werden. Da die Termine und Kursinhalte regelmäßig angepasst werden müssen, habe ich für das Institut für Kreatives Schreiben die Pflege der Homepage auf Honorarbasis übernommen und wir arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen.


Kürschnermeisterin Kerstin Forchert

Ein Kürschnerei-Betrieb arbeitet häufig für Stammkunden. Trotzdem wollte die Inhaberin gerne eine „Visitenkarte“ im Internet haben, um auch anderen Kunden Informationen über ihre Leistungen zugänglich zu machen. Die entstandene Homepage ist daher recht minimalistisch, erfüllt aber ihren Zweck hervorragend. Die meisten Neukunden haben sich vorher über die Website informiert.